Technikon: Richtige Handhabung und Reinigung von Optiken

Um ein einwandfreies Arbeitsverhalten und Langlebigkeit optischer Komponenten sicherzustellen, ist eine korrekte Handhabung und Reinigung essentiell.  Verunreinigungen wie Staub, Wasser und Prozessnebenprodukte können die Streuung und Absorption erhöhen oder Defekte hervorrufen. Daher sollten optische Elemente in den zugehörigen Verpackungsmaterialien gelagert und nur in sauberen Umgebungen ausgepackt werden. Um Fingerabdrücke auf optischen Flächen und damit verbundene Schäden durch Fette zu vermeiden, sollten spezielle Handschuhe getragen werden. Im Falle von sehr kleinen Optiken, kann auch die Benutzung einer Pinzette an der Fassung hilfreich sein. Vorsicht ist dabei aber geboten um Kratzer auf optischen Oberflächen zu vermeiden.

Sollten Verunreinigungen auf den äußeren Flächen eines Objektivs oder einer Linse zu sehen sein, können diese unter Befolgung einiger einfacher Ratschläge beseitigt werden: Staub kann mit gereinigter Luft weggepustet werden. Sollte nach einer solchen Behandlung noch Staub haften bleiben, empfiehlt sich Abwischen mit speziellen dafür vorgesehenen Reinigungstüchern. Diese können auch bei Bedarf mit Aceton befeuchtet werden um die Reinigungsfähigkeit weiter zu erhöhen und Streifenbildung zu vermeiden. Bei grober Verschmutzung kann auch eine Behandlung mit destilliertem Wasser gemischt mit optischem Reinigungsmittel notwendig sein. Dies sollte dann mit destillierten Wasser und Alkohol abgespült werden.

Eigenständiges Zerlegen eines Objektivs führt zu Garantieverlust und sollte nur vom Hersteller durchgeführt werden!